Schlagzeugunterricht Hamburg


Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeug- und Studioraum

Schlagzeug- und Studioraum

Die Music Lounge bietet professionellen und flexiblen Schlagzeugunterricht und Percussionunterricht in Hamburg für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters.

schlagzeugunterricht hamburg fachbereich

Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeuglehrer Kai Ortmann

Kai Ortmann – Schlagzeugunterricht

„Nach längerer Pause habe ich an der Music Lounge wieder mit dem Schlagzeugunterricht angefangen. Erst wusste ich nicht genau, wo das hinführt, aber mein Lehrer bringt mich genau da hin, wo ich hin möchte. Mittlerweile spiele ich in einer Band an der Music Lounge, begleite Sänger bei Auftritten an Percussion und Schlagzeug und habe auch schon im Music Lounge Studio Tonaufnahmen gemacht! Dank der Music Lounge ist Musik ein fester Bestandteil meines Lebens, den ich nicht mehr missen möchte.“
Alexander Junghans, 44 Jahre

 

Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeuglehrer Björn Puls

Björn Puls – Schlagzeugunterricht

Schlagzeugunterricht Hamburg

Uns liegt sehr am Herzen, dass unsere Schüler sich bei uns wohl fühlen. Die beste Musik macht man, wenn man entspannt und gut gelaunt ist. Dann groovt es auch richtig. Wir orientieren uns an den individuellen Vorstellungen jedes Einzelnen und holen ihn da ab, wo er gerade steht.

Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeuglehrer Andre Wenzlitschke

Andre Wenzlitschke – Schlagzeugunterricht

Neben Grooves und Fills geht es gleich darauf zu, seine Lieblingssongs am Schlagzeug zu begleiten, oder sogar selber Songs zu komponieren – ja, das geht auch am Schlagzeug.

Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeugunterricht

Schlagzeugunterricht

Uns ist es wichtig, neben dem Spaß am Instrument und der Weiterentwicklung, auch das Musik machen mit Anderen zu fördern. So bieten wir unseren Schülern an, Bands zusammenzustellen, die dann mit einem Bandcoach regelmäßig proben. Für unsere vielen Bands veranstalten wir regelmäßig Music Lounge Konzerte.

Mehr Infos zu den Unterrichtsinhalten finden sie hier, oder vereinbaren sie einfach eine Probestunde.

Tel: 040-85 38 23 38  info@my-music-lounge.de

 

Ende Rubrik Schlagzeugunterricht - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Ende der Rubrik „Schlagzeugunterricht“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Ende der Rubrik Schlagzeugunterricht - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Konzertquerschnitt (Video)


Dieses Video zeigt einige Eindrücke von unserem Weihnachtskonzert 2014.

Ende der Rubrik Schülervideo - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Schülervideo“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgSchülervideo - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeugunterricht Hamburg an der Music Lounge beinhaltet folgende Themen:

Schlagzeugunterricht Hamburg - Schlagzeugschüler im Unterricht

Schlagzeugschüler im Unterricht

Technik Lerninhalte:
Handhaltung, Körperhaltung, Sound, Schlagtechnik nach „Moeller“, Fußtechniken/Doublebassdrum, Rudiments, Unabhängigkeit.
Stilistiken am Schlagzeug kennenlernen:
Schlagzeug spielen zu Songs und Playalongs im Bereich Pop, Rock, Funk, Soul, Metal, Jazz, Big Band, Cuban, Brazilian, Musical, etc.
Formanalyse:
Erfassung der Songform im Schlagzeugunterricht und erstellen von Abläufen und Schlagzeuger-Leadsheets mit dem Ziel, selber Songs zu transkribieren.
Vorbereitung für das Schlagzeugstudium:
Schlagzeug lernen auf hohem Niveau – bei Bedarf gezielte Vorbereitung auf ein Hochschulstudium im Bereich Musik mit dem Hauptfach Schlagzeug inklusive Prüfungsprogramm Auswahl und Vorbereitung und der Themen Harmonielehre und Gehörbildung.
Ensemble:
Für Schlagzeuger ist ein Percussionensemble, oder eine Band interessant, da dort das Zusammenspiel mit Anderen geschult wird.
Beratung bei der Instrumentenauswahl.

Ende der Rubrik mehr Infos - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „mehr Infos“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburgmehr Infos - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Percussion- und Schlagzeugunterricht Hamburg

Die Music Lounge Hamburg bietet professionellen und flexiblen Percussion- und Schlagzeugunterricht Hamburg für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters. Unterrichtsthemen:

Schlagzeugunterricht Hamburg - Percussionschüler im Unterricht

Percussionschüler im Unterricht

Instrumente:
Cajon, Congas, Bongos, Timbales, Vibraphon, Udu Drum, Surdo, Caxixi, Handpercussion, u.a.
Technik:
Handhaltung, Körperhaltung, Sound, unterschiedliche Spieltechniken, Unabhängigkeit.
Stilistiken:
Spielen zu Songs und Playalongs im Bereich Pop, Rock, Funk, Soul, Jazz, Big Band, Cuban, Brazilian, Musical, etc.
Formanalyse:
Erfassung der Songform und erstellen von Abläufen und Schlagzeug-/Percussion-Leadsheets und Transkriptionen.
Studienvorbereitung:
Bei Bedarf gezielte Vorbereitung auf ein Hochschulstudium im Bereich Musik mit dem Hauptfach Schlagzeug/Percussion inklusive Prüfungsprogramm Vorbereitung und Harmonielehre und Gehörbildung.
Ensemble:
Im Percussionensemble wird das Zusammenspiel mehrerer Schlaginstrumente geschult. Ziel ist es, einen gemeinsamen Groove zu entwickeln und musikalische Abläufe zu schaffen. Außerdem geht es um Soloaufbau (auch ergänzend zum Schlagzeugunterricht).
Beratung bei der Instrumentenauswahl.

Ende der Rubrik Percussion - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Percussion“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgPercussion - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeug Playalongs

Hier könnt ihr dreiminütige Playalongs (binär und ternär) für Schlagzeug in verschiedenen Tempi (Angaben in bpm) zum Üben herunterladen – viel Spaß damit!
Beim Anklicken öffnet sich eine neue Seite auf der ihr (je nach Browser) den Song direkt abspielen könnt, oder ihr speichert den .mp3 Track erst auf eurer Festplatte, indem ihr mit der rechten Maustaste darauf klickt und „Link speicher unter“ wählt.

Tempo (binär): 404550556065707580859095100105110115120125130 – 135140145150155
Tempo (ternär): 406080100120140

Ende der Rubrik Playalongs - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Playalongs“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgPlayalongs - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeugunterricht Hamburg Kai Ortmann

Schlagzeugunterricht Hamburg - Kai Ortmann

Schlagzeugunterricht Kai Ortmann

 

-1997/1998 Studium an der Los Angeles Music Academy u.a. bei Joe Porcaro

-1999-2002 Europatourneen mit „Stone the Crow“ (Universal Records)

-2003 bis 2005 Studium an der Bfs für Musik Dinkelsbühl bei J. Sponsel und Claus Hessler

-seit 1996 Lehrer für Schlagzeug, Bandcoaching, Songwriting und Studiotechnik

-zahlreiche Konzerte mit nationalen und internationalen Künstlern: u.a. Fraser Cameron, This is how we do it, Dr. Mablues

Zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgZurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeugunterricht Hamburg Björn Puls

Schlagzeugunterricht Hamburg - Björn Puls

Schlagzeugunterricht Björn Puls

Björn Puls machte 2000 seinen Abschluss im Fachbereich Jazz an der Musikhochschule in Amsterdam.Er gewann 2011 als Drummer der „Jimmy Reiter Band“ mit dem Album „Highpriest of Nothing“ den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ sowie den „German Blues Award 2010“ mit der „Big Daddy Wilson Band“.

Björn Puls ist Gründer des Projekts „Bandschmiede“ (Aufbau und Training von Bands mit Kindern und Jugendlichen), das in Henstedt-Ulzburg 2007 mit dem Jugendkulturpreis der „Manke Stiftung“ ausgezeichnet wurde.

Der gefragte Musiker arbeitete schon mit vielen nationalen und internationalen Größen aus dem Blues und Soul Genre zusammen, darunter Sydney Youngblood, Pamela O`Neal, Larry Garner und Ron Williams.

Schlagzeugunterricht HamburgZurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Seitenanfang Schlagzeugunterricht Hamburg

 

Schlagzeugunterricht Hamburg Andre Wenzlitschke

Schlagzeugunterricht Hamburg - Andre

Schlagzeugunterricht Andre Wenzlitschke

-2004 Teilnahme am Studiengang für Popularmusik in Hamburg u.a. bei Curt Cress und Jost Nickel.
-2004-2006 Studium an der Berufsfachschule für Musik Dinkelsbühl bei J. Sponsel und Claus Hessler.
-2006-2007 Studium an der Los Angeles Music Academy u.a. bei Joe Porcaro, Ralph Humphrey und Mike Shapiro.
-seit 2007 Schlagzeuglehrer und Bandcoach.
-Als Schlagzeuger u.a. gespielt mit: Prinz Pi, BSH, Chakuza, Johannes Oerding, Gregor Meyle, Curse…

Ende der Rubrik Schlagzeuglehrer - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Schlagzeuglehrer“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgSchlagzeuglehrer - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeugunterricht Hamburg: Workshop Angebote der Music Lounge

In unregelmäßigen Abständen und auf Nachfrage bieten wir viele verschiedene Workshops an. In den „News“ stehen aktuelle Termine, oder sprechen Sie uns einfach an, wenn ein Thema Sie interessiert!

Percussion Ensemble Workshop 1 (pdf)

Percussion Ensemble Workshop 2 (pdf)

Ende der Rubrik Workshop Angebot - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Workshop Angebot“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgWorkshop Angebot - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

 

Kai Ortmann stellt sein Schlagzeugbuch vor (Video)

Hier das Interview als Text:

S: Hallo Kai.

K: Hallo Stefan.

S: Erzähl doch mal, warum Du Dir überlegt hast zu Deinem K.O.Kurs diese DVD zu produzieren!

K: Ja, da geht es hauptsächlich um die Spieltechniken. Die sind zwar im Buch auch schon auf Fotos dargestellt und beschrieben, aber da lassen sich eben die Bewegungsabläufe, die dazu nötig sind, nur unzureichend darstellen. Das lässt sich natürlich auf bewegten Bildern viel besser darstellen. Und da die Spieltechniken eine ganz grundlegende und wichtige Sache zum Schlagzeugspielen sind, war es mir wichtig, die wirklich auf DVD noch mal zu zeigen.

S: Das macht ja auch Sinn. Was will denn Dein K.O.Kurs nun genau vermitteln und an wen richtet er sich?

K: Ja, ich möchte meine langjährigen Erfahrungen als Schlagzeuger weitergeben in dem Buch und es soll für die Praxis gemacht sein. Das heißt es geht darum: welche Fähigkeiten brauche ich als Schlagzeuger in einer Band, oder auch um mit anderen Musik machen zu können. Viele Teile sind im Buch auch genau darauf ausgerichtet – nämlich die Playalongs, die genau zu dem Zweck integriert sind – und es gibt ein Kapitel, da geht es darum, wie ich mir selber Songabläufe heraushören kann und wie ich dann als Schlagzeuger beim Spielen gestalten kann, was ich da für Möglichkeiten habe.

Interview auf Schlagzeugunterricht Hamburg Abschnitt 1

S: Das weißt, wenn ich das richtig heraus höre, Praxisorientiertheit ist also sehr wichtig für Dich. Das ist ja auch kein Wunder, denn Du bist nicht nur Dozent und Schlagzeuglehrer, sondern natürlich auch aktiver Musiker – für die Praxis ist das Buch gemacht!

K: Genau, also gleich Musik zu machen am Schlagzeug, nicht nur vor sich hinzutrommeln im Proberaum. Und ich möchte letztendlich auch einen Weg für Einsteiger – einen möglichst direkten Weg auf die Bühne und in die Band – zeigen.

S: Jetzt hast Du Dir dafür was ganz Besonderes ausgedacht, nämlich das Level-System. Erzähl doch mal, was es mit diesen verschiedenen Levels auf sich hat!

K: Also pro Übeseite gibt es drei verschiedene Levels, also Schwierigkeitsgrade. Das erste Level ist für Einsteiger und Anfänger gedacht – beschreibt also erstmal die Übungen, wie ich da basisorientiert heran gehe. Das zweite Level geht schon einen Schritt weiter, verteilt die Übungen meistens dann auf das ganze Drumset. Und es gibt auch Fußpatterns, die dann zu den Übungen dazugespielt werden, so dass ich dann mit dem ganzen Körper bei den Übungen dabei bin, also diese auch auf kreative Art umsetzen kann – nicht nur unbedingt so, wie sie gedruckt dastehen, sondern eben auch mit Fußpatterns zum Beispiel. Das soll auch dazu anregen, selber weiterzudenken und vielleicht auch eigene Möglichkeiten der Herangehensweise zu entdecken. Und das dritte Level schließlich – da kommt auch so mancher Könner ins Schwitzen.

Interview auf Schlagzeugunterricht Hamburg Abschnitt 2

S: Ok, also ein sehr gut durchdachtes System. Jetzt noch mal zurück zu den Playalongs, die Du vorhin auch schon erwähnt hast. Das sind, glaube ich, auch ganz besondere Songs, die Du dafür produziert hast, oder?

K: Ja, die sind von meiner Band und mir geschrieben und zur Verfügung gestellt wirklich für dieses Schlagzeugbuch, um gleich das Spielen mit Musik eben zu ermöglichen – Stichwort: Praxisorientiertheit – und so liegen diese sechs Playalongs in jeweils drei verschiedenen Fassungen vor. Einmal gibt es die Fassung, wo ich Schlagzeug spiele zu dem Song – da kann man reinhören und vielleicht auch Ideen daraus gewinnen, aber es gibt natürlich auch eine Version mit Click – zum selber dazu spielen. Und sogar eine Version ganz ohne Click und Schlagzeug – die könnte man zum Beispiel verwenden, um eine eigene Aufnahme, wie man dazu trommelt, als Demo zu verwenden, oder auch bei einer Aufnahmeprüfung einzureichen, je nachdem. Die Abläufe zu den Songs kommen natürlich im Buch vor – da gibt es auch wieder drei verschiedene Versionen: einmal nämlich die Version, wo die Songteile aufgelistet sind – da steht dann noch nicht genau, was man als Schlagzeuger dazu spielen kann, es gibt nur Anregungen, wie man da herangehen kann, aber man hat sehr viel Freiheit, wirklich diese Songteile zu interpretieren. Ein zweiter Ablauf geht auf die wichtigsten Grooves und Fills ein, so dass man weiß, was man spielen sollte, um dem Originalpart möglichst nahe zu kommen, aber darüber hinaus immer noch viele Freiheiten hat. Und schließlich die komplett ausnotierte Version, die alles enthält, was ich auch auf den Aufnahmen gespielt habe.

Interview auf Schlagzeugunterricht Hamburg Abschnitt 3

S: Ok, super – jetzt hast Du ja schon total viel erklärt zu Deinem – ich nenne es mal K.O.-System – die einzelnen Übungen kommen ja gleich noch. Vielleicht noch mal kurz zu Deiner Person, das ist ja auch nicht ganz uninteressant wie überhaupt so Dein Werdegang war zum Profi Musiker.

K: Ja, mit dem Schlagzeugspielen angefangen habe ich mit sechs Jahren und später habe ich in Süddeutschland und Hamburg und Los Angeles Schlagzeug studiert. Und vor allem eben diese Zeit in Los Angeles, an der Los Angeles Music Academy, bei Ralph Humphrey und Joe Porcaro, hat mich damals geprägt und hat Horizonte für mich geöffnet. Da konnten wir in den Clubs auch jeden Tag die größten Musiker der Welt sehen und das war schon beeindruckend, einfach zu erfahren was musikalisch möglich ist, am Schlagzeug möglich ist. Und das hat mich in den folgenden Jahren befeuert und inspiriert, auch als ich selber dann in Deutschland und Europa auf Tour war und letztendlich hat mich das auch dazu gebracht, dieses Schlagzeugbuch zu schreiben.

S: Ok – jetzt kommt noch eine, letzte Frage – die Wichtigste! – was hat es mit diesen Boxhandschuhen auf sich, die Du jetzt hier uns zeigst? Bist Du auch Boxer?

K: Mit dem Boxen habe ich gar nichts zu tun…

Interview auf Schlagzeugunterricht Hamburg Abschnitt 4

S: Müssen wir jetzt Angst haben?

K: Nein, nein – keine Angst! Das kommt so zustande – erst war die Idee für den Titel da: Der K.O.Kurs – an meinen Initialen orientiert: Kai Ortmann – K.O. Das war ein schöner, prägnanter Titel und daraus hat sich das Fotoshooting fast von selber ergeben für den Titel, eben auch mit Boxhandschuhen. Und dazu kam jetzt sogar noch die Idee, das Ganze auf die DVD auch zu packen, als Box-Film. Aber was mich da genau erwartet, das kann ich noch gar nicht genau sagen, denn das ist erst morgen – die Aufnahmen dazu. Da sind wir in Lübeck beim ehemaligen, deutschen Meister im Schwergewicht, Christian Honold, und der wird mir eine Box-Probestunde, oder Box-Unterrichtsstunde geben und ich weiß nicht wirklich, was mich da erwartet. Ein bisschen aufgeregt, bin ich da auch, aber ich lass mich überraschen.

 

S: Wow, das klingt ja spannend! Also dann drücken wir Dir die Daumen. Viel Erfolg für morgen! Und natürlich genau so viel Erfolg all Deinen Schülern, Studenten, Musikinteressenten, die sich durch Deinen K.O.Kurs durcharbeiten, dass die sich da genau so gut durchboxen, wie Du morgen bei dem Profi. Viel Erfolg!

K: Dankeschön.

Anfang von Schlagzeugunterricht HamburgZurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgSchlagzeugunterricht Hamburg Top

„Der K.O.-Kurs“ von Kai Ortmann
Die umfassende Rock/Pop-Schlagzeugschule

fünf Kapitel mit jeweils 3 Levels
grundlegende Übungen • praxistaugliche Fills
essentielle Grooves • Songstruktur & Interpretation am Set
über 100 Song-Empfehlungen • Foto-Erklärungsteil
Playalongs • weiterführende Buchempfehlungen
inklusive DVD

Stimmen zum K.O.Kurs:

Die Zeitschrift DRUMHEADS schreibt:
„[…] Gut, um Anfängern den rechten Weg zu weisen. Eignet sich gleichermaßen für Selbststudium wie als Unterrichtswerk.“
Das Schlagzeugmagazin STICKS schreibt:
„[…] Nachdem man diesen Kurs durchgearbeitet hat, ist man als Drummer sicherlich alles andere als k.o. – nämlich eher topfit!“
Curt Cress (Deutsche Drummer-Legende, u.a. Passport, Falco, Peter Maffay, Tina Turner) sagt:
„Dieses Buch ist für Einsteiger super, ich hätte mir so etwas am Anfang meiner Schlagzeugerkarriere gewünscht, es hätte mir schneller klar gemacht, um was es geht.“
Joachim Sponsel (Dozent für Percussion an der Berufsfachschule für Musik Dinkelsbühl) sagt:
„Mit seinem „K.O.-KURS“ ist es Kai Ortmann gelungen, pädagogisch geschickt und fachlich kompetent dem Beginner am Drum-Set alle grundlegenden Informationen zu vermitteln. Gratulation!“
Claus Hessler (Deutscher Schlagzeuger, Autor, int. Clinician) sagt:
„Kai hat im vorliegenden Buch viele Konzepte zusammengetragen, die im Bereich Rock/Pop unverzichtbar sind. Durch die Gliederung der Übungen in drei verschiedenen Levels können auch schon fortgeschrittenere Spieler einiges finden, um ihren Horizont zu erweitern. Ein gutes Kompendium für den Einstieg in die Welt des Drumsets!“
Robbie Smith (Robbie Smith & The Hamburg Funky Brass, Roger Cicero, Yakoto, Deichkind, Udo Jürgens) sagt:
„Ein systematisches Meisterwerk von Kai, welches uns noch viel tiefer in die Welt des Drummings tauchen lässt! Inhaltlich und in Struktur ein unbedingtes Must-Have sowohl für Beginners als auch für Runaways – Great Stuf!“
Vitali Klitschko (Boxer, Weltmeister im Schwergewicht) sagt:
„Ich bin sicher, Kai kennt den Weg, um aus Dir einen guten Schlagzeuger zu machen!“

Ende der Rubrik Der K.O.Kurs - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Der K.O.Kurs“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgDer K.O.Kurs - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schüler im Fokus

Schlagzeugunterricht Hamburg - Friedrich Trost, 17 Jahre Schlagzeug

Friedrich Trost, 17 Jahre
Schlagzeug

Welches Fach hast Du an der Music Lounge, seit wann bist Du dabei und wie heißt Dein Lehrer?
Friedrich: Ich habe Schlagzeugunterricht seit 2011. Mein Lehrer ist Kai.
Was gefällt Dir an Deinem Unterricht und an Deinem Lehrer?
Friedrich: Mir gefällt, dass man viel lernen kann und dabei die Sachen machen kann, auf die man Lust hat.
Was gefällt Dir an der Music Lounge?

Friedrich: Die entspannte Atmosphäre gefällt mir besonders.
Was sind Deine Pläne mit Musik?
Friedrich: Ich möchte, dass Musik mich durch mein Leben hindurch begleitet. Momentan habe ich eine Band mit meinem Cousin.

Schüler im Fokus

Schlagzeugunterricht Hamburg - Paul Baudach, 6 Jahre Schlagzeug

Paul Baudach, 6 Jahre
Schlagzeug

Welches Fach hast Du an der Music Lounge, seit wann bist Du dabei und wie heißt Dein Lehrer?
Paul: Ich hab Schlagzeugunterricht bei Kai sei 2012.
Was gefällt Dir an Deinem Unterricht und an Deinem Lehrer?
Paul: Mir gefällt, dass mein Lehrer mir so gut Schlagzeug beibringt, dass wir dann zu Liedern Schlagzeug spielen können.
Was gefällt Dir an der Music Lounge?

Paul: Dass es in der Music Lounge Schokoriegel gibt.
Was sind Deine Pläne mit Musik?
Paul: Ich möchte in einer Band spielen.

Schüler im Fokus

Schlagzeugunterricht Hamburg - Ibrahim Nduwa, 19 Jahre Schlagzeug, Musiktheorie & Bandcoaching

Ibrahim Nduwa, 19 Jahre
Schlagzeug, Musiktheorie & Bandcoaching

Welches Fach hast Du an der Music Lounge, seit wann bist Du dabei und wie heißt Dein Lehrer?
Ibrahim: Seit fünf Jahren bin ich Schlagzeugschüler an der Music Lounge und habe Unterricht bei Kai. Er bringt mir auch Gehörbildung und Musiktheorie bei, da ich Musik studieren möchte. Außerdem habe ich Bandcoaching bei Martin Drees.
Was gefällt Dir an Deinem Unterricht und an Deinem Lehrer?
Ibrahim: In der Music Lounge kann ich im Einzelunterricht und im Bandcoaching musikalische Erfahrungen sammeln und es macht einfach Spaß.
Was gefällt Dir an der Music Lounge?

Ibrahim: Ich habe von Woche zu Woche das Gefühl, Schritt für Schritt voranzukommen. Für mich ist die Music Lounge die beste Musikschule.
Was sind Deine Pläne mit Musik?
Ibrahim: Ich möchte Musik mit Hauptfach Schlagzeug studieren und Musik zu meinem Beruf machen.
Zurück zu Schlagzeugunterricht HamburgZurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgZurück Schlagzeugunterricht Hamburg

Schüler im Fokus

Schlagzeugunterricht Hamburg - Laurenz Mosen, 9 Jahre Schlagzeug

Laurenz Mosen, 9 Jahre
Schlagzeug

Welches Fach hast Du an der Music Lounge, seit wann bist Du dabei und wie heißt Dein Lehrer?
Laurenz: Ich habe Schlagzeugunterricht bei Kai.
Was gefällt Dir an Deinem Unterricht und an Deinem Lehrer?
Laurenz: Mein Lehrer ist sehr nett und am Unterricht gefällt mir, dass wir immer neue Sachen spielen.
Was gefällt Dir an der Music Lounge?

Laurenz: Ich finde gut, dass es eine richtige Musikschule und kein Unterricht im Heizkeller ist.
Was sind Deine Pläne mit Musik?
Laurenz: Ich möchte in einer Band spielen.

Schüler im Fokus

Schlagzeugunterricht Hamburg - Francesko Doma, 11 Jahre Schlagzeug, Bandcoaching

Francesko Doma, 11 Jahre
Schlagzeug, Bandcoaching

Welches Fach hast Du an der Music Lounge, seit wann bist Du dabei und wie heißt Dein Lehrer?
Francesko: Ich spiele seit dreieinhalb Jahren Drums bei Kai.
Was gefällt Dir an Deinem Unterricht und an Deinem Lehrer?
Francesko: Mir gefällt, dass ich das Gefühl habe, viel zu lernen und voranzukommen und dass wir viel zu Musik im Unterricht spielen.
Was gefällt Dir an der Music Lounge?

Francesko: In einer Band zu spielen gefällt mir am Besten.
Was sind Deine Pläne mit Musik?
Francesko: Ich möchte noch mehr Auftritte mit der Band haben.
Schüler im Fokus - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Schüler im Fokus“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgEnde der Rubrik Schüler im Fokus - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Kai’s ehemaliger Schlagzeugschüler Phillip Stein (Video)

Kai’s ehemaliger Schlagzeugschüler Phillip Stein stand schon früh auf HipHop und wechselte dann eine Zeit lang zu Punk. In dieser Stilistik trommelte er auch eine Punk CD im Studio von Kai ein. Nun ist er wieder beim HipHop angekommen und hat vom Schlagzeughocker zum Mikro gewechselt. In der zweiten Strophe des Videos textet er über den Schlagzeugunterricht bei Kai.

Ende der Rubrik Ehemalige Schüler - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg Ende der Rubrik „Ehemalige Schüler“ – zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht HamburgEhemalige Schüler - zurück zum Seitenanfang von Schlagzeugunterricht Hamburg

Schlagzeugunterricht Hamburg versorgt Sie mit dem richtigen Groove! Ob alleine und auf Solopfaden – Schlagzeugunterricht Hamburg zeigt Ihnen wie und inspiriert Sie zu eigenen Solo-Kreationen, oder mit Band – Schlagzeugunterricht Hamburg hält zahlreiche Schülerbands unterschiedlicher Stilistiken für Sie bereit. Der beste Groove muß bei Schlagzeugunterricht Hamburg nicht immer der Lauteste sein – der Sound ist entscheidend. Die richtige Technik um diesen Sound zu erreichen zeigt Ihnen Schlagzeugunterricht Hamburg. Auch elektronische Drums und Sounds integrieren wir bei Schlagzeugunterricht Hamburg – weniger akustisch oder elektronisch, sondern eher die Mischung von beiden bietet aufregende Möglichkeiten – bei Schlagzeugunterricht Hamburg zeigen wir sie Ihnen. Bei Schlagzeugunterricht Hamburg pulsiert der richtige Groove in den Herzen unserer Dozenten – dass Sie sich wohlfühlen, ist uns bei Schlagzeugunterricht Hamburg am Wichtigsten.

 

Sie befinden sich hier: Ende der Seite Schlagzeugunterricht Hamburg


Andere empfehlenswerte Schlagzeugschulen

München: drum and beat

 

Schlagzeugunterricht Hamburg

Für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters bieten wir Schlagzeugunterricht und Percussionunterricht an. Beim Schlagzeugunterricht ist es uns wichtig, dass Sie sich als Schüler wohlfühlen – denn nur wenn man entspannt ist und gute Laune hat stimmt auch der Groove.

Während dem Schlagzeugunterricht beobachten wir Ihre Fortschritte und orientieren uns an Ihren individuellen Fähigkeiten und Vorstellungen. Nach Grooves und Fills lernen Sie Ihre Lieblingssongs am Schlagzeug zu begleiten oder sogar selber Songs zu komponieren.

Wer sich jenseits vom Schlagzeugunterricht weiterentwickeln und mit anderen musizieren möchte, für den bieten sich unsere Schülerbands an. Diese proben regelmäßig mit einem Bandcoach in unserer Musikschule.

Wenn Sie sich für unseren Schlagzeugunterricht in Hamburg interessieren, beraten wir Sie gerne ausführlich – sprechen Sie uns einfach an.