Häufig gestellte Fragen


– Was ist eigentlich die Music Lounge?
– In welchem Alter kann mein Kind mit Gesangs- oder Instrumentalunterricht anfangen?
– Wie kann man die Ganztags-Schule und Musikunterricht vereinbaren?
– Bin ich zu alt, um jetzt noch Instrumental- oder Gesangsunterricht zu nehmen?
– Welche Vorteile bietet mir ein Unterrichtsvertrag?
– Warum zahle ich im Unterrichtsvertrag auch während der Ferien den Monatsbeitrag, obwohl in den Ferien kein Unterricht stattfindet?
– Ich bin erwachsen, berufstätig und möchte auch in den Schulferien Unterricht haben.
– Brauche ich ein Instrument zu Hause?
– Wie lang ist die Kündigungsfrist eines Unterrichtsvertrages der Music Lounge und gibt es auch kürzere Kündigungsfristen?
– Was passiert, wenn sich die Teilnehmerzahl beim Bandcoaching ändert?
– Gibt es auch Ermäßigungen für den Unterricht?
– Wird eine ausgefallene Unterrichtsstunde nachgeholt?
– Wie oft sollte ich üben und wie lange dauert es, ein Instrument zu beherrschen?

Was ist eigentlich die Music Lounge?
Die Music Lounge ist die Hamburger Musikschule, die auf die Bereiche Pop, Rock, Jazz, Soul und Latin der modernen Musik spezialisiert ist. Kinder fangen bei uns meist im Alter von 6 Jahren an (in Einzelfällen auch früher), Schlagzeug, Gesang, Gitarre, Bass, Klavier oder Saxophon zu lernen. Aus Kindern und Jugendlichen stellen wir Schülerbands zusammen, dass das Instrument oder der Gesang nicht nur alleine, sondern möglichst bald auch schon mit Anderen in einer Band erlernt wird. Außerdem gibt es in dem Alter bei den Schülern oft die ersten Interessenten für unseren Unterricht in digitaler Musikproduktion am Computer und/oder Songwriting. Egal ob Jugendliche aus Spaß ein Instrument lernen, oder sich auf den Berufswunsch „Musiker“ vorbereiten wollen, oder Studenten in einer Band spielen, oder Erwachsene nun endlich anfangen, ein Instrument zu lernen, oder alte Kenntnisse wieder auffrischen wollen – in der Music Lounge sind sie gut aufgehoben. Wir haben viele Schülerbands in allen Altersklassen von Kindern bis ins fortgeschrittene Erwachsenenalter. Mehrere Band-Konzerte pro Schuljahr bringen den Schülern und uns immer großen Spaß und man kann vor den Mitschülern der Music Lounge erste Bühnenerfahrungen sammeln. Die Music Lounge wurde 2009 von Kai Ortmann gegründet, der zuvor bereits mehrere Musikschulen in Süddeutschland erfolgreich aufgebaut hatte und 2007 nach Hamburg umgesiedelt ist. Mittlerweile betreuen über zehn Dozenten mehr als 200 Schüler. Alle unsere Dozenten sind gut ausgebildete Musiker und langjährige Pädagogen, die nach wie vor in der Praxis des Berufsmusikers unterwegs sind und hautnah ihren Erfahrungsschatz vermitteln können. Neben ansprechenden, gemütlichen Räumen, die mit Lounge-Atmosphäre zum Verweilen einladen, sind uns technisch sehr gut ausgestattete Unterrichtsräume wichtig. Auch unser Tonstudio ist ein wichtiger Bestandteil bei der Ausbildung der Schüler.
nach oben

In welchem Alter kann mein Kind mit Gesangs- oder Instrumentalunterricht anfangen?
Die meisten Instrumente und Gesang eignen sich in der Regel für Kinder ab 6 Jahren. In Einzelfällen kann es aber auch schon früher losgehen – in einer Probestunde können wir ihnen eine Einschätzung dazu geben. Als Einstieg sind 30 Minuten wöchentlicher Einzelunterricht zu empfehlen.
nach oben

Wie kann man die Ganztags-Schule und Musikunterricht vereinbaren?
Je nach Form der Ganztagsschule kann man manchmal wohl wählen, ob an drei oder fünf Nachmittagen in der Woche Unterricht stattfinden soll. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, sich vom offenen Ganztagsunterricht für Unterricht an der Musikschule befreien zu lassen – sprechen sie mit der Schulleitung ihrer Ganztagsschule über die Möglichkeiten!
nach oben

Bin ich zu alt, um jetzt noch Instrumental- oder Gesangsunterricht zu nehmen?
Nein – viele unserer Schüler sind Erwachsene. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie Lust darauf haben, zu singen und zu musizieren – da gibt es keine Altersgrenze. Sie werden staunen, wie schnell Sie erste Fortschritte machen werden.
nach oben

Welche Vorteile bietet mir ein Unterrichtsvertrag?
Er ist das günstigste und regemäßigste Unterrichtsmodell. Wer regelmäßig Fortschritte machen möchte, erfährt so wöchentlich die Motivation durch den Dozenten und kann seine eigenen Fortschritte am direktesten wahrnehmen.
nach oben

Warum zahle ich im Unterrichtsvertrag auch während der Ferien den Monatsbeitrag, obwohl in den Ferien kein Unterricht stattfindet?
Dem Unterrichtsvertrag liegt Ratenzahlung zugrunde. Die Schulferien und Feiertage sind in unseren Tarifen bereits mindernd einberechnet. Da in den Schulferien kein Unterricht stattfindet, gibt es pro Jahr durchschnittlich ca. 38 Unterrichtsstunden, deren Bezahlung auf eine gleichmäßige, monatliche Ratenzahlung aufgeteilt ist. In den Ferien fällt also keine Unterricht aus, sondern es gibt ihn nicht. Die Zahlungen während der Ferien gehören zum Unterricht außerhalb der Ferien. Der Unterrichtsvertrag ist dennoch das günstigste Unterrichtsmodell. Sowohl die Zehnerkarte, als auch die Einzelstunden-Abrechnung bieten zwar mehr Flexibilität, sind dafür aber auch teurer.
nach oben

Ich bin erwachsen, berufstätig und möchte auch in den Schulferien Unterricht haben.
In der Musikschulpraxis sind viele Kinder wie auch Eltern, die Musikunterricht nehmen, in den Schulferien nicht da. Deshalb sind die Schulferien der sinnvollste gemeinsame Nenner bezüglich der unterrichtsfreien Zeit. Die Schulferien und Feiertage sind in unseren Vertrags-Tarifen bereits mindernd einberechnet. Mit dem Einzelstunden-Tarif oder der Zehnerkarte könne Sie sich individuell mit uns absprechen, ob Ihr Unterricht auch in Schulferien stattfinden kann.
nach oben

Brauche ich ein Instrument zu Hause?
Für das tägliche Üben und Trainieren der Bewegungsabläufe ist ein eigenes Instrument zu Hause unverzichtbar. Einige Musikgeschäfte bieten Leihverträge für verschiedene Instrumente an. Bei der Auswahl des richtigen Instruments beraten wir Sie gerne – sprechen Sie uns an!
nach oben

Wie lang ist die Kündigungsfrist eines Unterrichtsvertrages der Music Lounge und gibt es auch kürzere Kündigungsfristen?
Der Unterrichtsvertrag kann jederzeit mit einer Frist von drei vollen Monaten zum jeweiligen Monatsende gekündigt werden. Wenn Ihnen eine dreimonatige Kündigungsfrist zu lang ist, bieten wir auf Nachfrage für einen höheren Monatsbeitrag auch kürzere Kündigungsfristen an – sprechen Sie uns gerne an.
nach oben

Was passiert, wenn sich die Teilnehmerzahl beim Bandcoaching ändert?
Der Tarif wird automatisch laut unserer Preisliste angepasst: Preisliste
nach oben

Gibt es auch Ermäßigungen für den Unterricht?
– wir haben ermäßigte Preise für Schüler, Studenten und Auszubildende gegen entrspechenden Nachweis.
– außerdem bieten wir allen Schülern unseren Mehrfächer-/Familienrabatt: wenn zwei oder mehr Schüler aus der selben Familie bei uns Unterricht haben, oder auch ein Schüler zwei Fächer belegt erhält jedes aktive Familienmitglied bzw. jedes Fach 5% Rabatt auf die Unterrichtsvertragsgebühr (gilt nicht bei Zehnerkarte oder Einzelstunden).
– darüber hinaus sind wir im Rahmen des Hamburger Bildungspaketes Leistungsanbieter im Bereich „Kultur und kulturelle Bildung“ – darüber können Sie sich auf den Internetseiten der Stadt Hamburg informieren: Bildungspaket Hamburg
– als Mitglied im Bund deutscher Privatmusikschulen kann auch eine Förderung über den Sozialfonds des Bundesverbands beantragt werden: BDPM
nach oben

Wird eine ausgefallene Unterrichtsstunde nachgeholt?
Falls ein Schüler eine vereinbarte Unterrichtsstunde nicht wahrnehmen kann, besteht kein Recht darauf, dass die Stunde nachgeholt wird.
Falls ein Lehrer aus Krankheitsgründen bis zu drei Unterrichtsstunden pro Schuljahr nicht geben kann, besteht kein Recht auf Nachholen oder Erstattung der Stunden. Bei der Berechnung unserer Tarife ist ein gewisser unvorhersehbarer Unterrichtsausfall bereits berücksichtigt. Allerdings bemühen wir uns in diesen Punkten um Kulanz und gegebenenfalls auch Vertretungslehrer.
nach oben

Wie oft sollte ich üben und wie lange dauert es, ein Instrument zu beherrschen?
Da es beim Üben um das Verinnerlichen von Abläufen geht, empfiehlt es sich, möglichst oft (am Besten täglich) ein bißchen zu üben. Das bringt schnellere Fortschritte, als zweimal die Woche eine oder mehrere Stunden zu üben.
Wie lange es dauert, ein Instrument zu beherrschen, hängt von den eigenen Zielsetzungen ab. Fest steht aber, dass nur die Beschäftigung mit einem Instrument über mehrere Jahre in die Richtung „Beherrschen des Instrumentes“ geht und grundsätzlich ein Musikinstrument ein schöner Begleiter für das ganze Leben sein kann, weil man nie vollständig ausgelernt hat.
nach oben